direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Verfahren der Wahrnehmungsdiagnose zur Kommunikationsanbahnung

Betreuer: Dr.-Ing. W. Roßdeutscher

Bearbeiter:
Andreas Götz
Mario Schaller
Steve Schnädelbach
Applicare
Lupe

Auf Grund verschiedenster Vorfälle, beispielsweise eines Traumas, ist es möglich das Menschen eine Bewusstseinsstörung erleiden. Dies hat oftmals zur Folge, dass eine alttägliche Kommunikation mittels Schrift, als auch Sprache gänzlich verloren geht. In Abhängigkeit der vorliegenden Krankheit und des Stadiums kann die Bewusstseinsstörung unterschiedlichste Ausprägungen annehmen und erfordert somit verschiedenste Therapieansätze. Hierfür ist eine genaue Anamnese der verbliebenen Fähigkeiten der Sinneswahrnehmungen des Patienten von Nöten. Im Umfang der Arbeit wurde sich damit beschäftigt wie man eine umfassende Wahrnehmungsdiagnostik realisieren kann, welche möglichst viele Krankheitsbilder, die mit einer Bewusstseinsstörung in Verbindung stehen, abdeckt. Dabei wurde im Speziellen Fall der Versuch mit einem Probanden unternommen, welcher von einem Apallischen Syndrom betroffen ist und derzeit bestehende Kommunikationshilfen, wie beispielsweise Eye-tracking-Systeme nicht nutzen kann. In zwei Patientenbesuchen wurde eine systematische Diagnose der Wahrnehmungsfähigkeit durchgeführt und ausgewertet. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen des ersten Patientenbesuchs wurde ein Gerät entwickelt, welches dem Patienten helfen soll gewisse Bereiche der verbliebenen willkürlichen Restmotorik zu trainieren. Über diese soll anschließend der Versuch einer Kommunikation, durch die Umwandlung von Bewegung bzw. Kraft in Licht-und Tonsignale, unternommen werden. Beim zweiten Treffen wurde das Gerät dem Patienten nach Durchführung verschiedener Tests überlassen.

 

Methods of perception diagnosis for Communication Initiation

Due to all sorts of occurrences, for example a trauma, it is possible that people can get a reduced consciousness. In this case, it can happen often that an simple daily communication for example in writing or speaking is getting completely lost. Depending on the present illness and the stage, the disturbance of consciousness comes in various forms and thus requires a wide variety of therapeutic approaches. For this is an accurate history of the remaining capabilities of the sensory perceptions of the patient are essential. The scope of work was, how you can implement a comprehensive diagnosis of the perception, which covers as many diseases as possible, who are associated and in connection with a disturbance of consciousness. The test with a subject was made in the special case, which is affected by an apallic syndrome and not able use communication help systems like Eye-tracking systems in the present time. In the time of two patient visits a systematic diagnosis of the perception was carried out and evaluated. Based on the knowledge from the first patient visit, a device was developed, which is helping the patient to exercise certain areas of the remaining arbitrary residual motor function. It will follow an attempt of communication, which is to be made by the transformation of movement or force in light and sound signals. At the second meeting the device was left to the patient after a execution of different tests.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe