direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Entwicklung eines Sturzmelders mit automatischer Informationsweitergabe über GSM

Betreuer: Dr.-Ing. Wolfram Roßdeutscher

Bearbeiter:
Janis Döbler

Im Haushalt stellen Stürze mit einem Anteil von 80% die wesentliche Unfallursache dar. Eine Gefährdung besteht insbesondere bei älteren Menschen und Behinderten. Herkömmliche Notrufmeldesysteme versagen, da es der betroffenen Person nicht mehr möglich ist, den Notfallknopf auszulösen. Aus diesem Grund wurde ein mobiles, batteriebetriebenes Gerät entwickelt, dass Stürze erkennt und eine Notruf-SMS versendet. Das Erkennungssystem besteht aus einem digitalen, dreiachsigen Beschleunigungssensor. Die Stärke des Sturzes wird durch eine Mittelwertbildung der Beschleunigung ermittelt. Die Lage der Person kann aus den Beschleunigungsdaten durch die Neigung bestimmt werden. Beschleunigungs- und Neigungsdaten werden bei einem erkannten Sturz durch eine SMS an einen oder mehrere Personen verschickt, wobei die Verbindung zum Mobiltelefon durch Bluetooth hergestellt wird. Ebenso wie in herkömmlichen Geräten ist auch hier eine manuelle Auslösung einer Notruf-SMS durch Knopfdruck möglich. Kurze Zeit nach dem Versand der ersten SMS wird eine zweite SMS versendet, um Informationen über Änderungen der Lage der gestürzten Person zu erhalten. Aus diesen Informationen kann man dann ableiten, welche Art der Hilfe am besten geeignet ist.

Development of a fall registration system with automatic information
transmitting via GSM

Falls represent the essential cause of accidents in households with a part of 80%. In particular old people and disabled persons are at a fall considerably endangered. Usual emergency systems often fail because the concerned person is not able to activate the emergency key anymore after a fall. A mobile, battery-operated device was developed, which recognizes falls and sends an emergency call by SMS. The fall registration system consists basically of a digital, triaxial acceleration sensor. The strength of the fall is measured by means of the acceleration. The situation of the person can be charged through the inclination from the acceleration data. The acceleration and inclination data are sent at a recognised fall by a SMS to one or several users. In this case a connection to a mobile phone is done by Bluetooth. As in traditional emergency systems, a manual triggering of an extra emergency SMS is possible. Short time after the first SMS message a second one is sent to give information if there are changes of the fallen person’s position. It is supposed to follow from these information and possible communication whether an immediate aid is necessary.

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe