direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Systematische Evaluierung der menschlichen Signalwahrnehmung verschiedener sensorischer Reize zur alltagstauglichen Anwendung von Biofeedback-Systemen

Betreuer: Dr.-Ing. W. Roßdeutscher

Bearbeiter:
Lukas Scholz
Lupe

Aufgabenstellung: Für den alltäglichen Einsatz von Biofeedbackanwendungen, ist eine Vielzahl von Geräten mit verschiedenen Wirkprinzipien verfügbar. Eine allgemeine Aussage über die unterschiedliche Wirkung des Feedbacksignals kann durch die aktuelle Studienlage nicht getroffen werden. Die Vergleichbarkeit der Umsetzungen ist oftmals nicht gegeben. Das Ziel dieser Arbeit ist es, durch die Betrachtung der menschlichen Signalwahrnehmung, die Vor-und Nachteile von unterschiedlichen sensorischen Reizen für die Biofeedbacktherapie aufzuzeigen.
Methode: Durch eine umfangreiche Literaturrecherche, konnte die Eignung der menschlichen Sinneskanäle für eine Biofeedbacktherapie überprüft werden. Nach der Umsetzung von drei konstruktiven Feedbackvarianten, erfolgte die Untersuchung mit 20 Probanden nach dem cross-over-Design und Erfassung der Patientenakzeptanz mit Hilfe eines Fragebogens. Im Anschluss wurde im Rahmen der statistischen Datenanalyse einer Varianzanalyse mit verschiedenen post-hoc-Tests durchgeführt.
Ergebnisse: Es konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Feedbackvarianten festgestellt werden. Jedoch sind alle Umsetzungen der Versuchsperiode ohne Feedback signifikant überlegen. Die Anwender bewerteten die akustische Variante, als Feedback mit der höchsten Benutzerfreundlichkeit. Dennoch konnte keine Korrelation zwischen der Benutzerfreundlichkeit und den Ergebnissen der Versuchsperioden nachgewiesen werden.
Zusammenfassung: Im Rahmen dieser Masterarbeit konnte gezeigt werden, dass die Wirksamkeit einer Biofeedbacktherapie nicht hauptsächlich von der Wahl eines bestimmten Sinneskanals abhängig ist. Demzufolge sollte der Schwerpunkt der Reizumsetzung, vor Allem den wahrnehmungspsychologischen Parametern zugrunde liegen und individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Systematic evaluation of the human perception for different sensory stimuli in everyday usage of biofeedback systems

Purpose: For the everyday use of biofeedback applications, wealth of devices with several modes of action are available. A general statement concerning the varying degrees of effectiveness of the feedback signal cannot be made due to the current state of research. The comparability of these often was not the focus during research. The aim of this thesis is to show the pros and cons of different sensory stimuli for biofeedback therapy with focus on the human signal perception.
Methods: Researching the current literature, the author was able to examine suitability of human sensory channels for biofeedback therapy. After the implementation of three feedback variants, a crossover study with 20 propositi was carried out and acceptance among patients was tracked using a questionnaire. In the following statistical tests, analyses of variances applying different post-hoc-test have been performed.
Results: No significant differences between feedback variants could be determined. However all implementations are significantly superior to the approach without feedback. Users validated the acoustic variant, as feedback with the highest usability. Nevertheless, no correlation between ease of use and the outcome of test periods was detected.
Conclusion: In scope of this master thesis the author showed that the effectiveness of biofeedback therapy is not primarily dependent on the choice of a particular sensory channel. Therefore, the focus should be stimulus presentation, based on the psychological parameters of perception and fulfilling individual needs and preferences.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe