TU Berlin

Entwicklung eines Konzepts zur Augensteuerung eines Elektrorollstuhls

medtech in blauen Buchstaben

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Entwicklung eines Konzepts zur Augensteuerung eines Elektrorollstuhls

Betreuer: Dr.-Ing. Wolfram Roßdeutscher

Bearbeiter:
Miriam Nowak (Büllesbach)
Rui Xiong

Ziel der Projektarbeit: "Entwicklung eines Konzepts zur Augensteuerung eines Elektrorollstuhls" ist es ein möglichst realisierbares Konzept zur Augensteuerung eines Elektrorollstuhls, anhand eines schon bestehenden Augensteuerungssystems zu entwickeln.

Hierzu wird zunächst ein Überblick über unterschiedliche Sondersteuerungen von Rollstühlen und gesetzliche Vorgaben geschaffen. Verschiedene auf dem Markt befindliche Augensteuerungssysteme und Ansätze werden recherchiert und beschrieben. Im Anschluss werden unterschiedliche Konzepte zur Steuerung eines Rollstuhls ausgearbeitet, evaluiert und verglichen. Diese werden getrennt betrachtet als Hardwarekonzepte welche sich vorwiegend mit dem Anzeigemedium beschäftigen und Softwarekonzepte, welche vor allem unterschiedliche Steuerungsinterfaces und Steuerungskonzepte beschreiben.

Aufgrund von Sicherheits- und Realsierbarkeitsaspekten sowie auch aus Anwenderwünschen heraus wird eine Konzeptvariante mit durchsichtigem Flüssigkristallbildschirm und einer Richtungstasten-Steuerung empfohlen. Die nötigen technischen Grundlagen des Beispielrollstuhls C2000, der CANBus- technologie und von Flüssigkristallbildschirmen werden beschrieben. Mit diesen Informationen wird das gewählte Konzept weitestgehend ausgearbeitet und wichtige Merkmale konkretisiert. Hierbei werden Konstruktions- und Darstellungsanforderungen beschrieben. Auch Sicherheitsaspekte im Rahmen der Softwaresicherheit und -Stabilität werden betrachtet.

Anschließend an diese Ausarbeitung wird anhand der bekannten Parameter eine Risikobewertung durchgeführt. Bei dieser Risikobewertung werden vor allem die durchgeführten Änderungen am Rollstuhl betrachtet, da der Rollstuhl als abgeschlossenes System als sicher angesehen wird. Ergebnis dieser Risikobewertung ist, dass eine Realisierung des Konzeptes durchaus schwierig aber möglich erscheint.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe