direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

NaMiE - Nähinstrumente für Minimal Invasive Eingriffe

Partner/Auftraggeber

Olympus Winter & IBE GmbH
Kuehnstraße 61
22045 Hamburg

Zeitraum: 01.07.2007 - 29.02.2008

Bearbeiter: Dipl.-Ing. Hanno Winter

Lupe

Der große Vorteil chirurgischer Naht- gegenüber Klammertechniken liegt in der individuellen Festlegung der verschiedenen Leistungsmerkmale einer Naht (u.a. Fadenart, -spannung und Einstichtiefe). Die Wahlfreiheit über die Einstellung vieler Leistungsmerkmale sollte jedoch auch bei einer Automatisierung einer Nahterstellung dem Chirurgen bestehen bleiben. Eine Vollautomatisierung der Knotenerstellung schränkt die Variationsmöglichkeiten einer Naht kaum ein und unterstützt den Chirurgen effektiv dort, wo er tatsächlich auch entlastet werden kann. Die Auswahl eines geeigneten Konzeptes für einen minimal invasiv nutzbaren Nähapparat ist, bezogen auf eine spezifische chirurgische Anwendung, bereits in einem Vorläuferprojekt erfolgt. In diesem Anschlussprojekt werden weitere chirurgische Anwendungsgebiete für Nähapparate bzw. automatische Knoter untersucht (Link zur Knotenvorrichtung). Es schließt sich eine Optimierung bzw. Modifizierung des bisherigen Nähapparat-Konzeptes an diese Zielstellungen an. Die priorisierte Lösung des modifizierten Nähapparates bzw. Knotenvorrichtung wird in einem vergrößerten Funktionsmodell realisiert.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe