direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Entwicklung eines telemetrisch multisensorischen Dekubitus-Prophylaxe-Systems (DekuProSys)

Lupe

Dieses Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms KMU-innovativ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

FKZ: 16SV7718

Ansprechpartner: Natalie Jankowski, M.A., Dipl.-Ing. Simon Gallinger

Zeitraum: 01.03.2017 – 28.02.2020

Partner im Forschungsverbund:

·         GETEMED GmbH

·         Fachgebiet Medizintechnik, Technische Universität Berlin

·         Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt Universität Berlin

·          Kinderhospiz Sonnenhof, Björn Schulz Stiftung

Projektbeschreibung

Lupe

Hautveränderungen (Dekubitus), die infolge von Druck, Feuchtigkeit, Reibungs- und Scherkräften entstehen sind in der Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen eine der häufigsten Begleiterscheinungen. Menschen jeder Altersgruppe mit Minderungen in der Aktivität können einen Dekubitus erleiden. In der Palliativversorgung steht vor allem die Symptombehandlung zur Sicherstellung einer möglichst hohen Lebensqualität im Vordergrund. Ethische Kontroversen und schwierige Entscheidungsfindungen führen hierbei nicht selten zu Unsicherheiten und Belastungen bei Pflegenden, Patienten und Angehörigen. Im Projekt „DekuProSys“ wird ein Dekubitus-Prophylaxe-System mit einem Echtzeit-Monitoring für Pflegende in der stationären und ambulanten Palliativversorgung entwickelt. Das System soll Risikofaktoren für Dekubitus erfassen und Pflegende in der Entscheidungsfindung über die Versorgung von Patienten unterstützen. Im Projekt wird nach einem nutzerzentrierten Ansatz entwickelt. Die Ergebnisse und Herausforderungen werden interdisziplinär diskutiert und Lösungsansätze erarbeitet. Daraus abgeleitete Anforderungen werden in Prototypen und Demonstratoren umgesetzt und iterativ mit Nutzern optimiert.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe